Kennzahlen

Geschäftsprozesse messbar machen

Cashflow

Der Cashflow gibt den Betriebsgewinn des Unternehmens an, der diesem zur Selbstfinanzierung tatsächlich zur Verfügung steht. Durch die in der Literatur sehr unterschiedlichen Berechnungsweisen sollte eine Herleitung dieser Größe stets mit angegeben werden.

Gewinn/Verlust + Abschreibungen + Rückstellungen

 

Cashflow in Prozent der Umsatzerlöse

 

Cashflow x 100

Umsatzerlöse

 

Schuldentilgungsdauer in Jahren

Die Schuldentilgungsdauer sagt aus, nach wie vielen Jahren das Unternehmen aus eigener Kraft imstande wäre, seine Schulden zu bezahlen. Es wird also aufgezeigt, wie stark das Unternehmen von seinen Kreditgebern abhängig ist.

 

Fremdkapital - flüssige Mittel

Cashflow

 

Rentabilität des Gesamtkapitals

Die Rentabilität des Gesamtkapitals gibt an, wie effektiv das Kapital eines Investitionsvorhabens in einer bestimmten Periode eingesetzt wurde.

 

(Gewinn/Verlust + Zinsaufwand) x 100

Gesamtkapital (=Bilanzsumme)

 

Eigenkapitalquote in Prozent

Die Eigenkapitalquote gibt den Anteil des Eigenkapitals an der Gesamtfinanzierung eines Unternehmens an. Die Eigenkapitalquote ist ein wichtiger Beurteilungsfaktor für die Kreditwürdigkeit eines Unternehmens. Je höher das Eigenkapital ist, umso kreditwürdiger und finanziell unabhängiger ist das Unternehmen. Banken bestehen bei Kreditvergabe in der Regel auf eine Eigenkapitalquote von 20 bis 30 Prozent.

 

Eigenkapital x 100___________

Gesamtkapital (= Bilanzsumme)

 

Return on Investment

Der Return on Investment (ROI) stellt die Gesamtkapital-Rentabilität eines Unternehmens dar, die mit Hilfe des eingesetzten Eigen- und Fremdkapitals (inkl. des Beteiligungskapitals) erwirtschaftet wird.

 

(Betriebsgewinn + kalk. Zinsen) x 100

durchschnittlicher Vermögenseinsatz

5.9.2013
auf Facebook teilen | auf Twitter teilen | Teilen mit Google+ diese Seite per E-Mail versenden diese Seite drucken als PDF downloaden