Gewerbeberechtigung

Infos zu persönlichen Voraussetzungen, Befähigungsnachweis und Betriebsanlagen-Genehmigung

Die Gewerbe-Ordnung kennt drei Arten von Gewerben

  • reglementierte Gewerbe
  • Teilgewerbe, die an einen Befähigungsnachweis gebunden sind
  • freie Gewerbe
Für die meisten selbständig ausgeübten Tätigkeiten ist eine Gewerbe-Berechtigung erforderlich.
 


Inhalt:
  1. Welche Gewerbe-Berechtigung ist erforderlich?
  2. Persönliche Voraussetzungen
  3. Befähigungsnachweis
  4. Betriebsanlagen-Genehmigung
  5. Gewerbe-Anmeldung

1. Welche Gewerbe-Berechtigung ist erforderlich?

Welche Gewerbe-Berechtigung Sie benötigen, hängt von der geplanten bzw. ausgeübten Tätigkeit ab. Da die richtige Zuordnung nicht immer eindeutig ist, empfiehlt sich eine abklärende Beratung in der Wirtschaftskammer.

 

2. Persönliche Voraussetzungen

Folgende persönliche Voraussetzungen müssen Sie in jedem Fall (auch bei der Ausübung eines freien Gewerbes) erfüllen:

Eigenberechtigung (Vollendung des 18. Lebensjahres, volle Geschäftsfähigkeit)

Österreichische Staatsbürgerschaft bzw. EU-(EWR-)Staatsangehörigkeit
Angehörige anderer Staaten müssen über einen Aufenthaltstitel in Österreich verfügen, der die Ausübung einer selbstständigen Erwerbstätigkeit zulässt.

 

Keine gerichtliche Verurteilung wegen

  • betrügerischer Krida
  • Schädigung fremder Gläubiger
  • Begünstigung eines Gläubigers oder
  • grob fahrlässiger Beeinträchtigung von Gläubigerinteressen.

Keine gerichtliche Verurteilung wegen einer sonstigen strafbaren Handlung zu einer

  • mehr als dreimonatigen Freiheitsstrafe oder
  • zu einer Geldstrafe von mehr als 180 Tagessätzen (solange die Verurteilung nicht getilgt ist).

Keine Verurteilung wegen eines Finanzvergehens in den letzten fünf Jahren.

Keine Konkursabweisung mangels eines zur Deckung der Verfahrenskosten ausreichenden Vermögens (für den Zeitraum, in dem in der Insolvenzdatei Einsicht in den genannten Insolvenzfall gewährt wird).

Keine Entziehung der Gewerbeberechtigung durch Gerichtsurteil.

Ein geeigneter Betriebsstandort muss vorhanden sein, die Gewerbeausübung muss in diesem zulässig sein.

3. Befähigungsnachweis

Für reglementierte Gewerbe oder Teilgewerbe müssen Sie einen Befähigungsnachweis erbringen. Detaillierte Informationen dazu erhalten Sie im Kapitel Gewerberecht. Wenn Sie den formell geforderten Befähigungsnachweis nicht erbringen können, suchen Sie um Feststellung der individuellen Befähigung an. Es ist auch möglich, einen gewerberechtlichen Geschäftsführer zu bestellen, wenn er über die geforderte Befähigung verfügt.

Informationen dazu erhalten Sie bei Ihrem Gründerservice.

 

4. Betriebsanlagen-Genehmigung

In manchen Fällen werden Sie neben der entsprechenden Gewerbe-Berechtigung noch eine Betriebsanlagen-Genehmigung benötigen. Sie ist bei der Bezirksverwaltungsbehörde zu beantragen, wenn vom Betrieb nachteilige Auswirkungen ausgehen können (z. B. Lärm, Schadstoffe, Geruch, Staub, Erschütterungen).

 

Auf eine tatsächliche Gefährdung oder Belästigung kommt es dabei nicht an. Schon die theoretische Möglichkeit einer Gefahr oder Störung macht die Betriebsanlagen-Genehmigung notwendig.

 

5. Gewerbe-Anmeldung

Die Gewerbe-Anmeldung ist – je nach Standort des Betriebes – bei der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde vorzunehmen. Das ist die Bezirkshauptmannschaft, der Magistrat oder das magistratische Bezirksamt. Die Adresse Ihrer Gewerbebehörde finden Sie hier. Für eine mögliche elektronische Gewerbeanmeldung kontaktieren Sie bitte das Gründerservice Ihrer Wirtschaftskammer. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.


Wenn Sie bei der Anmeldung alle Voraussetzungen erfüllen, können Sie sofort zu arbeiten beginnen. Bei einigen speziellen Gewerben darf erst mit der Gewerbeausübung begonnen werden, wenn ein rechtskräftiger Erteilungsbescheid vorliegt.

 
Die Gewerbeanmeldung muss folgende Punkte enthalten:
  • Persönliche Angaben
    • Name
    • Geburtsdaten
    • Wohnort
    • Staatsangehörigkeit
  • Genaue Bezeichnung des Gewerbes
  • Angabe des Standortes

 

Folgende Unterlagen sind der Gewerbeanmeldung anzuschließen:
 

Beim Einzelunternehmen:
 
  • Reisepass (falls nötig Aufenthaltstitel)
  • Heirats- bzw. Scheidungsurkunde
  • Unterlagen über akademische Grade
  • Erklärung über das Nichtvorliegen von Gewerbe-Ausschlussgründen
  • Strafregisterbescheinigung des Herkunftlandes (amtlich beglaubigt übersetzt) für Personen, die nicht oder weniger als fünf Jahre in Österreich wohnen
  • NEUFÖG-Bestätigung der Wirtschaftskammer
  • Befähigungsnachweis

Bei Gesellschaften:
 
  • Firmenbuchauszug - nicht älter als sechs Monate
  • Gesellschaftsvertrag bei Personengesellschaften des Handelsrechts
  • Erklärung für den Gewerbeanmelder im Fall der Bestellung eines gewerberechtlichen Geschäftsführers
 
Wird ein gewerberechtlicher Geschäftsführer bestellt:
 
  • Reisepass (falls nötig Aufenthaltstitel)
  • Heirats- bzw. Scheidungsurkunde
  • Bestätigung der Gebietskrankenkasse bei Anstellung des gewerberechtlichen Geschäftsführers
  • Befähigungsnachweis(e)
  • Geschäftsführer-Erklärung 
9.1.2017
auf Facebook teilen | auf Twitter teilen | Teilen mit Google+ diese Seite per E-Mail versenden diese Seite drucken als PDF downloaden