Lieferantenkredit

Eine teure Finanzierungsform

Der Lieferantenkredit ist kein Kredit im eigentlichen Sinn, da er weder beantragt noch ausgehandelt werden muss. Er entsteht, wenn der Verkäufer bzw. Lieferant dem Käufer eine Zahlungsfrist einräumt. 
 

Beispiel:
Der Käufer bezahlt seine Rechnung innerhalb von zehn Tagen. Er erhält einen Preisnachlass von drei Prozent (Skonto).
Der Käufer bezahlt innerhalb eines Monats. Er erhält keinen Skontoabzug.


Lieferantenkredite werden oft in Anspruch genommen, weil sie eine bequeme und auf den ersten Blick kostenlose Art der Finanzierung sind. Für diese Bequemlichkeit zahlen Sie aber einen hohen Preis. Wenn Sie Ihre Rechnung erst nach Ablauf der zehn Tage zahlen (und auf drei Prozent Skonto verzichten), akzeptieren Sie eine Jahresverzinsung von 54 Prozent.

Berechnung der Jahresverzinsung anhand des Beispiels:

Skontosatz = 3 Prozent
Zahlungsziel = 30 Tage
Skontofrist = 10 Tage
 

3 Prozent x 360

 

= 54 Prozent pro Jahr

30 Tage Zahlungsziel - 10 Tage Skontofrist

 


Es ist daher üblicherweise günstiger, die Rechnung innerhalb der Skontofrist zu zahlen und dafür einen Kontokorrent-Kredit in Anspruch zu nehmen.

28.9.2016
auf Facebook teilen | auf Twitter teilen | Teilen mit Google+ diese Seite per E-Mail versenden diese Seite drucken als PDF downloaden