th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Crowdfunding

Eine größere Gruppe von Menschen unterstützt eine Idee mit kleinen Beträgen. Anspruchsvolle oder risikoreiche Projekte können so einfach und schnell umgesetzt werden.

Im Gegensatz zu Venture-Capital und Business Angels stellen hier nicht einzelne Investoren Kapital zur Verfügung sondern eine größere Gruppe von Menschen unterstützt Ihre Idee mit relativ kleinen Beträgen.

Dadurch können anspruchsvolle und risikoreiche Projekte umgesetzt werden. Crowdfunding ist dabei ein Sammelbegriff für unterschiedliche Formen der Beteiligung. Im unternehmerischen Bereich verwendet man den Begriff Crowdinvesting. Das heißt, die Crowdinvestoren beteiligen sich über eine Plattform mit kleinen Beträgen – meist schon ab 100,- EURO – an jungen Unternehmen. 

Da Crowdinvestoren in der Regel kein Mitsprachrecht haben, behält der Unternehmer seine volle Entscheidungsfreiheit. Die Crowdinvestoren sind mittels Genussscheinen oder als typische stille Gesellschafter am Unternehmen beteiligt und können dabei maximal ihre Einlage verlieren. Es handelt sich also auch hier um Eigenkapital für das Unternehmen. 

Die Abwicklung erfolgt meist über Crowdfunding-Plattformen, welche das Konzept via Internet präsentieren, Verträge bereitstellen, beratend zu Seite stehen und die Durchführung mit Technologie und standardisierten Abläufen unterstützen.

Nähere Informationen zu Crowdinvesting und österreichischen Crowd-Plattformen: Broschüre „The Power of the Crowd“  - siehe Download