th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

L-M

Leasing
Miete statt Kauf eines Wirtschaftsguts, z. B. einer Anlage, Einrichtung oder eines Fahrzeuges ist eine zunehmend genutzte Finanzierungsart für Unternehmens. Der Leasinggeber stellt das gewünschte Gut sofort zur Verfügung, der Leasingnehmer zahlt eine laufende Leasingrate. Diese kann grundsätzlich als Betriebsaufwendung steuermindernd geltend gemacht werden.

 

Letter of intend
Der Letter of intend (LOI) ist eine schriftliche Absichtserklärung der VC-Gesellschaft, in der die grundsätzliche Bereitschaft einer künftigen Beteiligung nebst Konditionen und Basis der Annahmen schriftlich erklärt werden. Zusätzlich wird oft das weitere Vorgehen skizziert, die Vertraulichkeit zusichert und eine Exklusivitätserklärung vom Kunden für das Vorhaben erwartet.

 

Leverage Effekt
Überproportionale Wertsteigerung oder überproportionaler Wertverfall eines relativ geringen Kapitaleinsatzes im Vergleich zum Steigen oder Fallen des Wertes einer größeren Bezugseinheit, die mit dem Kapitalseinsatz in einem fixen Zusammenhang steht.

 

Leverage-buy-out
Als Leverage-buy-out wird ein MBO oder MBI bezeichnet, bei dem der Kaufpreis zum überwiegenden Teil aus Fremdmitteln (Leverage) finanziert wird. Der Schuldendienst wird im Ergebnis meist aus dem Cash-flow des erworbenen Unternehmens erbracht. Über eine neu zu gründende weitere Gesellschaft kann der gezahlte Unternehmenswert aktiviert werden und bietet somit Abschreibungspotential.

 

Liability Swap
Tausch von Zahlungsverpflichtungen.

 

Lieferantenkredit
Kredit von einem Lieferanten müssen Sie nicht beantragen. Wird ein Zahlungsziel vom Lieferanten angeboten, können Sie dieses ohne großen Aufwand nutzen: Sie zahlen entgegengenommene Lieferungen oder Leistungen nicht sofort, sondern später.

 

Liquidation
Auflösung eines Unternehmens.

 

Lombardkredit
Kredit gegen Verpfändung von Wertpapieren.

 

Love-Period
Sperrfrist für Aktienpakete in der diese nicht veräußert werden dürfen. Im Börsenprospekt werden diese Sperrfristen für das Management und oft auch für VC-Geber vereinbart.

 

Low-Tech
Produkte bzw. Branchen ohne wesentlichen technologischen Entwicklungsaufwand; siehe auch High-Tech, No-Tech.

 

MBI (Management Buy-in)
Übernahme eines Unternehmens durch ein außenstehendes Management.

 

MBO (Mangement Buy-Out)
Übernahme eines Unternehmens durch das bestehende Management.

 

Mezzaninkapital
Ein Mittelding zwischen Eigen- und Fremdkapital (Mezzanin kommt vom italienischen "mezza“ = Mitte.). Es handelt sich um eine Finanzierung ohne Sicherheiten, mit gewinnabhängiger Verzinsung und mit langfristiger Bereitstellung (rund zehn Jahre). Mezzaninkapital ist nachrangig, d. h. die Rückzahlung erfolgt im Insolvenzfall nach der Bedienung des Fremdkapitals (= Kredite).

 

Monatsgeld
Festgeld für 30 Tage und Einlagen mit monatlicher Kündigung.

 

Moratorium
Zahlungsaufschub bzw. Fristverlängerung für die Erfüllung längerer Verbindlichkeiten.