th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Wozu ein Businessplan?

Präsentieren Sie Ihre Geschäftsidee

Zahlreiche Jungunternehmer starten nach wie vor ohne Unternehmenskonzept. Mit Hilfe eines Businessplans können Sie Ihr Unternehmer-Risiko stark reduzieren. Bei bestehenden Unternehmen gibt ein Geschäftsplan den Weg vor und dient so als Steuerungsinstrument.

Der Businessplan ist daher in erster Linie für Sie selbst ein wichtiges Planungsinstrument. Für potentielle Kapitalgeber wie Banken, private Investoren oder Venture-Capital-Gesellschaften ist der Businessplan mittlerweile eine Voraussetzung für Investitionen.

Letztendlich entscheidet der Markt über den Wert einer Geschäftsidee. Mit Hilfe eines Unternehmenskonzeptes kann die Idee vor dem Praxis-Test noch einmal gründlich durchleuchtet werden.

Mit Ihrem Businessplan müssen Sie nicht den detaillierten Weg zur erfolgreichen Umsetzung aufzeigen. Der Businessplan soll als Orientierungshilfe dienen. Überlegen Sie sich die wichtigsten Rahmenbedingungen und listen Sie offene Fragen auf. Somit können größere Schäden vermieden werden.

Sie schaffen sich weiters eine aussagekräftige Unterlage zur Präsentation Ihrer Geschäftsidee. Bei Kapitalverhandlungen können Sie mit Hilfe des Businessplans schnell und kompetent offene Fragen klären. Sie sind auf alle möglichen Fragestellungen gut vorbereitet.

Später dient der Businessplan als Kontrollinstrument, da die Realisierung der einzelnen Schritte im Nachhinein sehr genau überprüft werden kann.