th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home

Ich würde jederzeit wieder in Franchising einsteigen

Franchise-System "Alles Saubere Leistung"

Waschen, bügeln, putzen. Kinder-, Senioren- und sogar Tierbetreuung. Oder soll vielleicht ein Haus in Abwesenheit seiner Bewohner gehütet werden? Wie Wolfgang Reich mit dem Franchise-System ASL in Österreich durchstarten will.

 
Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein – oder manchmal auch nicht. Wolfgang Reich kann davon ein Lied singen, das einen etwas anderen Nachklang hat als der berühmte Schlager von Reinhard Mey. 17 Jahre lang war der 1962 geborene Wiener in der Ausbildung von Piloten aktiv gewesen. Doch nach einer krankheitsbedingten Unterbrechung seiner Tätigkeit als Berufspilotenlehrer sollte alles anders kommen. Außerdem "hatte ich das Leben aus dem Koffer satt“, sagt Reich heute. Die logische Konsequenz für einen, dessen Streben bis dahin auf dünne Luftschichten gerichtet gewesen war: "Ich war auf der Suche nach etwas Bodenständigem.“ Da der Absolvent der Höheren Graphischen Bundes-Lehr- und Versuchsanstalt in Wien schon einmal Erfahrungen in Sachen Selbstständigkeit (und zwar als Geschäftsführer eines graphischen Betriebs in Salzburg) gesammelt hatte, machten sich schon bald unternehmerische Ambitionen bemerkbar. Und auch der konkrete Weg der Umsetzung war rasch klar: Franchising.
 

"Alles Saubere Leistung“

Wolfgang Reich erinnert sich: "Mein grundsätzliches Interesse war auf einen Franchise-Betrieb gerichtet.“ Nach "langen und ausführlichen Recherchen“ wird der Unternehmer in spe schließlich in Leipzig fündig. Schon im Jahr 1993 hatten hier Ute und Siegfried Steglich das Franchise-System ASL ins Leben gerufen, wobei die Abkürzung sowohl für "Agentur Steglich Leipzig“ als auch für das Unternehmensmotto "Alles Saubere Leistung“ steht. ASL ist in über 30 Städten in Deutschland sowie seit 2007 auch in Österreich vertreten. Während das Pilotprojekt damals in Schon nach den ersten Gesprächen in Leipzig hatte der Neo-Unternehmer "sofort das Gefühl gehabt, sehr gut aufgehoben“ zu sein. Vorarlberg abgewickelt worden war, lenkt seit Jänner 2009 jetzt Wolfgang Reich die Geschicke von ASL in Österreich. Schon nach den ersten Gesprächen in Leipzig hatte der Neo-Unternehmer "sofort das Gefühl gehabt, sehr gut aufgehoben“ zu sein. Nach weiteren Prüfungen der Geschäftsunterlagen, die anstandslos ausgehändigt worden waren, fiel die Entscheidung leicht. Und Reich kam "in den Genuss, nicht nur eine ASL-Agentur in Linz zu eröffnen, sondern bekam auch die Gelegenheit, als Master-Franchisenehmer für Österreich tätig zu werden.“
 

Hilfe im Haushalt und mehr

Das Dienstleistungsangebot, mit dem sich ASL an private Kunden wendet, ist breit gefächert. Besonders stark nachgefragt wird klassische Haushaltshilfe. Dabei werden einerseits fest angestellte Mitarbeiter, andererseits aber auch nicht fix angestellte Frauen in private Haushalte vermittelt. Wäsche waschen, bügeln, Staub saugen, Fenster putzen – fast nichts ist unmöglich. Ebenfalls sehr beliebt ist die Betreuung von Kindern. Nach der Schule in den Hort oder von dort in Musikschule, Tanztheater oder zum Fußball-Training? Ein verlässlicher ASL-Mitarbeiter sorgt für Hin- und Rückfahrt, auch ausgebildete Erzieherinnen stehen zur Verfügung. Sind Frauchen oder Herrchen auf Urlaub oder auf Kur, so sorgt eben ASL auch für das Wohl vierbeiniger Kunden. Ältere Menschen werden bei Einkäufen oder Behördengängen unterstützt, Häuser oder Wohnungen gehütet, wenn die Bewohner auf Urlaub sind. Hausmeisterdienste – vom Winterdienst über Gartenarbeit bis hin zu kleineren Reparaturarbeiten – können ebenfalls übernommen werden. Die Zielsetzung ist stets dieselbe: dem Kunden Zeit zurückzugeben, ihn zufrieden zu stellen und zu faszinieren, wie es Reich ausdrückt.
 

Gründen mit Netz

Besonders angetan hat es Wolfgang Reich das "lückenlos durchdachte System“ bei ASL. Franchising, also letztlich das Zurückgreifen auf ein längst bewährtes Unternehmenskonzept, erweist sich auch in diesem Fall wieder einmal als besonders attraktive Variante einer Unternehmensgründung "mit Netz“. Reich führt als Beispiel die Unterstützung durch die Bank an: "Hier war es wichtig, dass es sich um ein bekanntes Unternehmen beziehungsweise System mit 16 Jahren Erfahrung gehandelt hat.“ Unterstützung kam aber auch von anderer Seite. So "Hier war es wichtig, dass es sich um ein bekanntes Unternehmen beziehungsweise System mit 16 Jahren Erfahrung gehandelt hat.“ griff das Gründerservice der Wirtschaftskammer Reich dabei unter die Arme, die Vorteile des Neugründungs-Förderungsgesetzes (NeuFöG) nutzen zu können. Auch das Unternehmensgründungs-Programm des AMS erwies sich als "wesentliche Erleichterung“, wie Reich unterstreicht. Zudem sei die beachtliche finanzielle Starthilfe durch das AMS nicht zu vernachlässigen gewesen.
Was wunderbar funktioniert hat, war der eigentliche Einstieg ins Franchise-System und die damit verbundenen Aktivitäten. Reich: "Man konnte nach einer gründlichen Einschulung von mehreren Tagen sofort ins operative Geschäft einsteigen. Der Erfolg war relativ kurzfristig zu verzeichnen.“
 
 

Ausbau in ganz Österreich

Längst hat Reich als Master-Franchisenehmer für Österreich seine Fühler im Bundesgebiet ausgestreckt. Derzeit finden Gespräche für einen Grazer und zwei Wiener Franchisenehmer statt. Reich: "Hier gibt es aber noch keine Zusagen und daher bezeichnen wir es als offen.“ Am Ende soll ASL in allen Landeshauptstädten Fuß fassen, jede einzelne Agentur für rund 300.000 Einwohner zuständig sein. Aber auch unterhalb dieser Einwohnergrenze ist ein nebenberuflicher Start in die Selbständigkeit möglich. Reich: "Wir gewähren Gebietsschutz und darüber hinaus nach Absprache einen Kundenschutz.“ Die einmalige Franchise-Einstiegsgebühr schlägt – je nach Einzugsgebiet – mit einem Betrag zwischen 2.900 und 8.900 Euro zu Buche, die Provision wiederum wird umsatzabhängig im Vertrag geregelt.
Den Break-Even soll eine ASL-Agentur laut Reich bei etwa 30 Festkunden erreichen, die Umsatzrentabilität zwischen 25 und 35 Prozent liegen. Zur Verfügung gestellt werden unter anderem: ein vollständiges ASL-Konzept inklusive aller notwendigen Unterlagen, ein Handbuch mit Arbeitsabläufen und Vorgehensweisen, das ASL-eigene Softwareprogramm sowie sämtliche Formulare und Fragebögen für Mitarbeiter und Kunden. Alles was es für die Existenzgründung mit geringen Investitionen dann noch braucht, sind PC, Internet und Telefon sowie ein PKW für Kunden- und Mitarbeiterbesuche, wirbt Reich. Und er selbst? "Ich würde es jederzeit wieder tun.“
 
 
ASL – Alles Saubere Leistung
Agentur Reich e.U.
Franz-Klafböckstraße 6
4060 Leonding
Tel.: 0664/1082003
Fax: 0732/2100229095
 
 
TIPP: Sie suchen Franchise-Partner? Die Franchisebörse des Gründerservice bietet einen topaktuellen Überblick über die österreichische Franchise-Szene und bringt Franchise-Geber mit Franchise-Interessierten zusammen. www.franchiseboerse.at